Sie sind hier: Angebote / Jugendrotkreuz / Schulsanitätsdienst

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Mühlhausen e.V.
Abt. Jugendrotkreuz
Windeberger Landstraße 38
99974 Mühlhausen

Tel.: 0 36 01 / 81 01-10
Fax: 0 36 01 / 81 01-11

Email: jrk[at]kv-muehlhausen.drk[dot]de

Suchen Sie Angebote in anderen Städten und Orten?
Die Postleitzahlsuche hilft Ihnen weiter.

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Jugendschularbeit und Sanitätsdienst

Jugendrotkreuz-Schularbeit heute

Die Aktivitäten an den Schulen orientieren sich so einerseits an den Zielen des Jugendrotkreuz und andererseits an den Erfordernissen, Bedürfnissen und Richtlinien des schulischen Alltags. Das Jugendrotkreuz wirkt mit den Schulen gemeinsam an der Aufgabe, Kindern und Jugendlichen zur Entwicklung einer mündigen Persönlichkeit zu verhelfen und zu lehren, sozial verantwortlich zu denken, zu entscheiden und zu handeln.

Ein großer Einsatzbereich an den Schulen ist der Schulsanitätsdienst: bundesweit existieren mehr als 650 Schulsanitätsdienste, die schnell zur Stelle sind, wenn in der Schule eine Unfall passiert. Der Schulsanitätsdienst bietet die Möglichkeit, verunglückte Schüler/innen schnellstmöglich durch gut ausgebildete Mitschüler/innen zu versorgen, die ihr erlerntes Wissen in praktische Hilfe umsetzen. Schüler/innen üben sich dabei konkret in der Übernahme von sozialer Verantwortung für ihre Mitschüler/innen.

Beispiele für Jugendrotkreuz-Themen sind hier:

  • Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Rassismus
  • Suchtvorbeugung, Sexualpädagogik und AIDS-Prävention
  • Gesundheitsförderung
  • Aktuelle Kampagnen: "Keine Kindersoldaten", "Bleib cool - ohne Gewalt", "Armut -schau nicht weg!"
  • Rotkreuzspezifische Themen: Genfer Rotkreuzabkommen, Humanitäres Völkerecht

Heranführung an die Erste Hilfe, wie z.B. "Ag Junge Sanitäter" beinhaltet Programme für Kinder im Alter von 6-13 Jahren. Entsprechend wird kein komplettes Erste-Hilfe-Wissen laut Leitfaden vermittelt, sondern es werden auszugsweise und altersgemäß Erste-Hilfe-Themen behandelt.

Der Schulsanitätsdienst - Ein Projektangebot des Jugendrotkreuz

"Ich hatte das Scheppern des Fahrrades gehört und sah alle zusammenlaufen. Es war schon ein aufregendes Gefühl, einfach nach vorne zu gehen, an allen anderen vorbei. Aber als ich dann neben ihm kniete, war die Nervosität einfach weg."

I. Was ist Schulsanitätsdienst?

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird.

Der Schulsanitätsdienst ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an den Schulen. Schüler/innen, die in Erster - Hilfe ausgebildet sind, stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes - mit ihren Lehrer/innen- die Erstversorgung ihrer Mitschüler/innen und Lehrer/innen im Falle von Unfällen, Verletzungen , Krankheit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicher. Die Schulsanitäter/ innen vertiefen und erweitern ihr Wissen zur Ersten Hilfe ständig.

II. Wer kann Schulsanitäter/in werden?

Schulsanitäter/in werden kann jede/r Schüler/in ab der 7. Klasse.

Vorraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste Hilfe-Kurs, der innerhalb der Schule oder extern absolviert werden kann.

III. Was tun Schulsanitäter/innen

Schulsanitäter/innen leisten Erste Hilfe bei Unfällen an der Schule, bei sportlichen oder anderen Schulveranstaltungen. Sie übernehmen die Erstversorgung bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Rettungsdienst eintrift.

Auch während der Schulpausen werden sie im Falle von Verletzungen tätig. Schulsanitäter/innen sind trotz ihres Alters ernstzunehmende Helfer/ innen.

IV. Was bringt der Schulsanitätsdienst den Schülerinnen und Schülern?

  • Schulsanitäter/innen haben ein Auge für Gefahrenpotentiale, ihr Verantwortungsgefühl ist geschärft, sie lernen es, Verantwortung zu übernehmen und überlegt zu handeln - auch und gerade in kritischen Situationen! Diese Fähigkeiten kommen ihnen in anderen Zusammenhängen zu Gute,
  • JEDER kann mitmachen,
  • Keine Konkurrenzdruck DENN Teamgeist ist gefragt,
  • Eröffnet Zukunftsperspektiven und Möglichkeiten, einen interessanten Berufsbereich kennenzulernen.